View Single Post
  #10  
Old 25.11.2018, 11:23
tt_1111 tt_1111 is offline
JD Fan
 
Join Date: Apr 2011
Posts: 75
Default

Tja, die Überprüfung nur auf Dateigröße ist auch nicht unbedingt »das Gelbe vom Ei«.

Bei aufgesplitteten Archiven gibt's einige immer wieder verwendete Standardgrößen – z.B. 100MB = 104857600 Byte. D.h., alle Teilarchive im Paket haben exakt diese Größe. Wenn durch irgendein blödes Missgeschick die Teilarchive zweier Pakete (natürlich mit gleichen Namen, um das Unglück perfekt zu machen) im gleichen Ordner gelandet sind, hilft die Überprüfung der Dateigröße absolut gar nichts.

Eine saubere Trennung wäre mit Hilfe des Hashs möglich; an dieser Stelle ginge sogar noch der uralte und inzwischen lange als geknackt geltende MD5. Den man aber leider i.d.R. erst NACH erfolgtem Download ermitteln kann; meines Wissens stellen viele Hoster eben keine leicht abrufbaren Vorab-Hash-Infos zur Verfügung.

Die Überprüfung auf Größe gibt daher nicht mehr als einen Anhaltspunkt. Über eine saubere Lösung, die das Problem vollständig löst, muss ich noch ein Bisschen grübeln; im Augenblick habe ich dazu keine zündende Idee.

Bei den Hostern, bei denen ein CRC-Check möglich ist, sollte die Vorabüberprüfung des Datei-Hashs auf einem schnellen Rechner realisierbar sein. Auf einem als Download-Station genutzten Raspberry Pi oder einem alten EEE würde das aufgrund der ziemlich länglichen Überprüfungsdauern natürlich wenig Sinn ergeben.

Last edited by tt_1111; 25.11.2018 at 12:14.
Reply With Quote