JDownloader Community - Appwork GmbH
 

Reply
 
Thread Tools Display Modes
  #1  
Old 07.10.2012, 17:01
netGhost's Avatar
netGhost netGhost is offline
Black Hole
 
Join Date: Mar 2009
Location: Am Fluss, dort wo die zwei Türme stehen
Posts: 254
Default Problem mit Entpacker

Hallo, bereits seit Vorgestern sind mir Unregelmäßigkeiten mit dem Entpackvorgang aufgefallen. Zuerst einmal, unrar selber arbeitet einwandfrei.

Bereits am Freitagabend hatte ich das Problem, dass ein Archiv nach dem fertigen Download zwar entpackt wurde, sich aber dann hinterher nicht mehr auf der Festplatte befunden hatte. Der JD hatte nicht nur sämtliche heruntergeladenen Archive entfernt, sondern zusätzlich die entpackten Daten und obendrein noch dem erstellten Ordner von der Festplatte. Das war mir dann doch ein wenig zu gründlich. Ich habe festgestellt das es an der Einstellung "Archiv Dateien nach erfolgreichen Entpacken löschen" (unter "Archiv Entpacker" => "Verschiedenes") liegt. Das Deaktivieren dieser Funktion behält dann wenigstens die heruntergeladenen Daten. Allerdings entpackt wird jetzt gar nichts mehr, trotz aktivierter Funktion unter "Archiv Entpacker" und "Entpacker Zielordner". Oder liegt es noch an einer anderen Einstellung?

Alles in allem muss ich feststellen, dass Ihr mit dem JD langsam das Niveau von der Desktopumgebung KDE (ich arbeite vorwiegend unter Linux ) erreicht habt. Auch dort ist es mittlerweile fast unmöglich den Desktop korrekt einzustellen, da dort an den unmöglichsten Stellen Einstellungen versteckt sind, die man dort so nicht vermuten würde, und welche dann obendrein noch miteinander kollidieren. Das Ganze läuft wohl darauf hinaus, dass wenn Euer Programm irgendwann einmal fertig sein sollte, man dann ein abgeschlossenes Informatikstudium braucht um dieses überhaupt noch bedienen zu können.:confused:

Ein Log habe ich Euch übrigens erstellt, kann aber nicht sagen unter welcher Nummer es abgespeichert wurde, da sich hinterher kein Fenster mehr mit dem Dateinamen geöffnet hatte.
__________________
Wissen ist Macht. Nichts wissen... macht aber auch nichts.
Reply With Quote
  #2  
Old 07.10.2012, 17:42
eisbaer's Avatar
eisbaer eisbaer is offline
Ehrenmitglied
 
Join Date: Mar 2009
Posts: 3,588
Default

ich habe ubuntu 12.04 (unity, JD2, Java7) keine probleme.
ich würde4 dir raten, JD komplett löschen, und neu installieren.
am besten ohne PPA, diese versionen verursachen anscheinend, die verschiedensten probleme.
ach ja und wichtig, belasse es bei den default einstellungen.
Reply With Quote
  #3  
Old 07.10.2012, 18:24
netGhost's Avatar
netGhost netGhost is offline
Black Hole
 
Join Date: Mar 2009
Location: Am Fluss, dort wo die zwei Türme stehen
Posts: 254
Default

Ich benutze sowieso nicht das .ppa, das ist völlig überflüssig. Es reicht völlig, sich das .deb selber herunterzuladen und zu installieren. Ich kann eh nicht verstehen warum das JD-Team überhaupt das .ppa anbietet. Das würde nur Sinn machen wenn sich der JD über dpkg aktualisieren würde, was nicht der Fall ist.

Ich bin aber leider auf die JD V2 angewiesen - die Beta von der V1 kann ich mangels funktionierenden Reconnects nicht einsetzen. Und bei der V2 kann man ja weiß Gott nicht von irgendwelchen Standardeinstellungen sprechen.

Es liegt aber definitiv nicht an Linux. Ich habe Dual-Boot neben Kubuntu auch Windows 7 auf dem Rechner laufen, und dort ist der Fehler bei identischen Einstellungen ebenso aufgetreten.

Edit: Um nochmals auf die verwirrenden Einstellungen im JD zurückzukommen - es gibt auch eine Option fürs Entpacken im Packagizer. Die ist ebenfalls aktiviert.
__________________
Wissen ist Macht. Nichts wissen... macht aber auch nichts.

Last edited by netGhost; 07.10.2012 at 18:30.
Reply With Quote
  #4  
Old 08.10.2012, 00:11
eisbaer's Avatar
eisbaer eisbaer is offline
Ehrenmitglied
 
Join Date: Mar 2009
Posts: 3,588
Default

Quote:
Ich bin aber leider auf die JD V2 angewiesen - die Beta von der V1 kann ich mangels funktionierenden Reconnects nicht einsetzen. Und bei der V2 kann man ja weiß Gott nicht von irgendwelchen Standardeinstellungen sprechen.
erstell dir einfach einen neuen ordner für JD2.
in diesen ordner installierst du JD2 (einen neuen)
belass es im neuen jd auf default, dann kannst du ja mal schauen wie es läuft.
Quote:
Es reicht völlig, sich das .deb selber herunterzuladen und zu installieren
welches .deb paket?
für linux gibt es das PPA, das install script oder einfach die gepackte zip datei, wo man nur das .jar file ausführen muss.
ich mach morgen ein paar screenshots von meinen einstellungen, dann kannst du es ja mal mit denen versuchen.
Reply With Quote
  #5  
Old 08.10.2012, 18:39
netGhost's Avatar
netGhost netGhost is offline
Black Hole
 
Join Date: Mar 2009
Location: Am Fluss, dort wo die zwei Türme stehen
Posts: 254
Default

Die JD V2 ist bei mir in einem eigenen Ordner.
Quote:
welches .deb paket?
Einfach auf die Seite von launchpad.net gehen:
Quote:
>https://launchpad.net/~jd-team/+archive/jdownloader<
Dort auf den kleinen Link ungefähr in der Mitte der Seite etwas rechts "View package details", auf der darauffolgenden Seite kann man sich das .deb für seine ubuntu-Version herunterladen. Danach das Paket manuell installieren. Hat den Vorteil, dass es direkt in der Paketverwaltung integriert ist und kein Startskript extra erstellt werden muss - Letzteres habe ich nur für KDE getestet.

Wie gesagt - das .ppa ist völlig überflüssig. der TV-Browser z.B. bietet ja auch nur ein .deb an - auch dort bekommt man die Update-Information über das Programm selber, nicht über die Paketverwaltung.
__________________
Wissen ist Macht. Nichts wissen... macht aber auch nichts.

Last edited by netGhost; 08.10.2012 at 18:41.
Reply With Quote
  #6  
Old 08.10.2012, 21:32
eisbaer's Avatar
eisbaer eisbaer is offline
Ehrenmitglied
 
Join Date: Mar 2009
Posts: 3,588
Default

Quote:
Die JD V2 ist bei mir in einem eigenen Ordner.
du hast mich falsch verstanden.
ich meinte, das due einen zweiten JD2 installieren sollst in einem eigenen ordner (von mir aus nenn ihn JD3).
diesen neu erstellten JD testen, und schauen ob es klappt.
Reply With Quote
  #7  
Old 09.10.2012, 18:50
netGhost's Avatar
netGhost netGhost is offline
Black Hole
 
Join Date: Mar 2009
Location: Am Fluss, dort wo die zwei Türme stehen
Posts: 254
Default

Hmm, das klappt nicht, was aber auch zu erwarten war.

Das Entpacken lief noch bis vot drei Wochen, und als ich danach aus dem Urlaub zurück war musste sich etwas grundlegend geändert haben. Mit der identischen Einstellung wie vorher entpackt der JD die Daten nicht mehr - bzw. er tut es vielleicht schon, aber dann nicht dorthin, wo ich sie hinhaben will. Der JD zeigt zwar einen erfolgreichen Entpackvorgang an, aber jedenfalls ist das Resultat dann hinterher nicht in dem Ordner zu finden, in den auch die .rar's heruntergeladen wurden. Und etwas anderes hat sich auch geändert - die Einstellung, die Archive nach dem erfolgreichen Entpacken zu löschen, löscht gleich den gesamten Downloadordner. Sonst sollte man ja wenigstens erwarten, hinterher einen leeren Ordner auf der Festplatte vorzufinden. Das ist nicht der Fall, der ganze Ordner ist einfach weg.

Oder anders gefragt, mit welcher Einstellung im Entpacker funktioniert es, wenn man die Daten ohne zusätzlichen Unterordner in den vom Packagizer erzeugzen Ordner entpackt haben will? Und vor allem, dass der JD zwar die Archivdateien löscht, die entpackten Daten aber dann auch behält.
__________________
Wissen ist Macht. Nichts wissen... macht aber auch nichts.
Reply With Quote
  #8  
Old 10.10.2012, 07:51
_00_
Guest
 
Posts: n/a
Default

@netGhost

weg sind deine entpackten daten nicht, sehr warscheinlich in einem falschen ordner.
suche die letzten ordner von vor deinem urlaub mal durch dort dürftest du sie finden.
das die leeren downloadordner verschwinden ist dann normal, da sie ja leer sind (war mal so gewollt von jemanden)
schalte mal das "löschen aus der downloadliste nach erfolgreichen entpacken" aus, dann kannst du dir noch anzeigen lassen wohin er entpackt hat.
(für die nächsten natürlich die er verschwinden lässt )
den grund wann und warum er das macht habe ich noch nicht wirklich nachstellen können, ist bei mir schon ne weile nicht mehr passiert.

ps. auch während dem download kannst du schon mal übers kontextmenü schauen wohin er wirklich entpacken will >archive>entpacker zielordner setzen.
das ändern darüber wenn er den falschen ordner angezeigt hat, hat aber damals nicht funktioniert..

Last edited by _00_; 10.10.2012 at 08:06.
Reply With Quote
  #9  
Old 10.10.2012, 19:19
netGhost's Avatar
netGhost netGhost is offline
Black Hole
 
Join Date: Mar 2009
Location: Am Fluss, dort wo die zwei Türme stehen
Posts: 254
Default

Also 00, ich hatte schon mehrere Varianten durchgespielt, und keine war erfolgreich.

Voreingestellt ist das Verzeichnis "Downloads" auf der Windows-Datenaustauschpartiton.

Dann sollte man ja meinen, dass sich die entpackten Daten dort später befinden sollten, halt ohne Unterordner. Das ist schon mal nicht der Fall.
Zweiter Versuch mit dem Platzhalter <packagename> hinter dem Downloads. Erstellt hat der Entpacker den neuen Unterordner, und hinterher war dieser leer! Also Mumpitz.
Dritter Versuch mit dem gleichen Platzhalter "*" wie aus dem Packageziser. Ergebnis ist eine Fehlermeldung: "Extracting Failed. Cannot create Folder...". Also wieder nix.

Was ich will: Die Daten sollen immer in dem vom Packageziser erstellten Ordner entpackt und die dorthin heruntergeladenen Archive danach gelöscht werden, wie das früher der Fall war. Das ist ja nicht so abwegig. Und ich werde definitiv nicht erst vor jedem Download einen extra Entpackordner definieren.
__________________
Wissen ist Macht. Nichts wissen... macht aber auch nichts.
Reply With Quote
  #10  
Old 10.10.2012, 20:41
_00_
Guest
 
Posts: n/a
Default

Quote:
Originally Posted by netGhost View Post
.... Und ich werde definitiv nicht erst vor jedem Download einen extra Entpackordner definieren.
sollst du ja auch nicht !
sondern "während" dem download nachschauen wohin er fälschlicher weise entpacken will, damit du deine dateien erstmal wieder findest.

Quote:
Originally Posted by netGhost View Post
.... Was ich will: Die Daten sollen immer in dem vom Packageziser erstellten Ordner entpackt und die dorthin heruntergeladenen Archive danach gelöscht werden, wie das früher der Fall war. Das ist ja nicht so abwegig..
algemein> downloadverzeichnis C:\Users\...\Downloads

archiventpacker>aktiviert> haken setzen
in folgendes verzeichnis entpacken > keinen haken setzen

unterordner > keinen haken setzen (dann entpackt er nach downloads und löscht den packagename-ordner.. wollte ich so aber auch nicht)

unterordner >haken setzen
unerordnermuster %PACKAGENAME% (dann entpackt er in den packagename-ordner allerdings mit gleichnamigen unterordner... auch nicht ganz optimal aber besser als alles durcheinander in einem ordner)

Packageziser
downloadordner auswählen <jd:packagename> (war schon ausgewählt)
archive entpacken >aktiviert
Reply With Quote
  #11  
Old 13.10.2012, 14:53
netGhost's Avatar
netGhost netGhost is offline
Black Hole
 
Join Date: Mar 2009
Location: Am Fluss, dort wo die zwei Türme stehen
Posts: 254
Default

So delle, wieder da.

Also, was _00_ da schreibt wäre ja schon o.k., wenn es denn nun funktionieren würde. Ist aber leider nicht der Fall. Der JD entpackt und erstellt einen Unterordner im Downloadpfad - bloß ist dieser Unterordner dann hinterher leer! Entpackt werden die Files jetzt auch, bloß leider dorthin, wo sie weiß Gott nicht hingehören: In den Ordner <jd:packagename> als Unterordner des Downloadverzeichnisses. Dieser dient ja eigentlich nur als Platzhalter im Packageziser, wo dieser selber einwandfrei funktioniert. Jetzt ist mir auch klar warum vorher nichts entpackt wurde - der Ordner existierte ja nicht, bis ich ihm von Hand angelegt habe, und der Entpacker ist dazu nicht in der Lage. Deswegen funktionert das Ganze unter Windows auch nicht - dort dürfen Dateinamen keine eckige Klammer "<>" enthalten.

Das Ganze ist also ein Bug - ich bitte daher um Beseitigung.
__________________
Wissen ist Macht. Nichts wissen... macht aber auch nichts.
Reply With Quote
  #12  
Old 13.10.2012, 15:16
freaksn
Guest
 
Posts: n/a
Default

ich habe seit neustem auch das problem das jdownloader 2 nach dem entpacken denn ganzen ordner löscht. das deaktivieren von "Archiv Dateien nach erfolgreichem Entpacken löschen" brachte abhilfe aber das kann ja auch nicht das wahre sein. es tritt scheinbar vollkommen zufällig auf. ich habe 7 folgen einer serie geladen. folge 2, 5, 6, 7 wurden geladen und nach dem entpacken wieder gelöscht. die folgen 1, 3 und 4 hingegen wurden ordnungsgemäß entpacket und rars gelöscht... was könnte das problem sein? log datei wie bei netGhost hochgeladen aber keinen link bekommen

edit: hab denn fehler gefunden. er hat es nicht gelöscht sondern in einen anderen ordner der serie. also folge 1 is dann folge 1 und 2 ect oO sehr merkwürdig da die ordnernamen alle verschieden sind (s01f01 ... 02 ... ect)

Last edited by freaksn; 13.10.2012 at 21:00.
Reply With Quote
  #13  
Old 13.10.2012, 21:07
_00_
Guest
 
Posts: n/a
Default

Quote:
Originally Posted by netGhost View Post
So delle, wieder da.

Also, was _00_ da schreibt wäre ja schon o.k., wenn es denn nun funktionieren würde. Ist aber leider nicht der Fall. Der JD entpackt und erstellt einen Unterordner im Downloadpfad - bloß ist dieser Unterordner dann hinterher leer! Entpackt werden die Files jetzt auch, bloß leider dorthin, wo sie weiß Gott nicht hingehören: In den Ordner <jd:packagename> als Unterordner des Downloadverzeichnisses. Dieser dient ja eigentlich nur als Platzhalter im Packageziser, wo dieser selber einwandfrei funktioniert. Jetzt ist mir auch klar warum vorher nichts entpackt wurde - der Ordner existierte ja nicht, bis ich ihm von Hand angelegt habe, und der Entpacker ist dazu nicht in der Lage. Deswegen funktionert das Ganze unter Windows auch nicht - dort dürfen Dateinamen keine eckige Klammer "<>" enthalten.

Das Ganze ist also ein Bug - ich bitte daher um Beseitigung.
nochmal für dich getestet !und funktioniert auch so (jetzt auch ohne extra unterordner)

downloadverzeichnis
algemein> downloadverzeichnis C:\Users\...\Downloads
an den pfad kein <jd:packagename> als platzhalter anhängen

archiventpacker
archiventpacker>aktiviert> haken setzen
in folgendes verzeichnis entpacken > keinen haken setzen
auch an den pfad kein <jd:packagename> als platzhalter anhängen

Packageziser
downloadordner: entweder nur <jd:packagename>
oder C:\Users\...\Downloads\<jd:packagename>
(es geht beides, unter windows !!!)
archive entpacken >aktiviert
speichern und dann diese regel mit haken aktivieren

wichtig
download- und linksammler-liste löschen
jd beenden > wieder starten >links einfügen >>>download starten


es wird wie gewünscht ein packagename-ordner erstellt mit selben namen wie in der downloadliste.
in diesen geladen und auch entpackt.

@freaksn

Quote:
Originally Posted by freaksn View Post
ich habe seit neustem auch das problem das jdownloader 2 nach dem entpacken denn ganzen ordner löscht...
der ordner wurde gelöscht weil er in einen falschen ordner entpackt hat (must du suchen), die rars gelöscht hat und der ordner danach leer war.

Quote:
Originally Posted by freaksn View Post
..es tritt scheinbar vollkommen zufällig auf. ich habe 7 folgen einer serie geladen. folge 2, 5, 6, 7 wurden geladen und nach dem entpacken wieder gelöscht. die folgen 1, 3 und 4 hingegen wurden ordnungsgemäß entpacket und rars gelöscht....
der fehler tritt scheinbar auf wenn viele packete aus der sammlerliste in einem rutsch in die downloadliste geschoben werden, werden die packete einzeln in die downloadliste geschoben trat dieser fehler bisher nicht auf.

abhilfe bisher :

download- und linksammler-liste löschen

(vorher links sichern>> alle pakete markieren>rechte maus>einstellungen>downloadadressen zeigen>>alle markieren>rechte maus>kopieren>>in eine textdatei einfügen)

jd beenden > wieder starten >links einfügen >einzeln in downlodliste schieben >download starten

danach hat er wieder in die richtigen ordner entpackt
Reply With Quote
  #14  
Old 13.10.2012, 22:06
netGhost's Avatar
netGhost netGhost is offline
Black Hole
 
Join Date: Mar 2009
Location: Am Fluss, dort wo die zwei Türme stehen
Posts: 254
Default

Hallo _00_ , Du hast es wohl nicht unter kubuntu gestestet, oder? Was ich feststellen kann ist Folgendes: Unter Windows funktioniert alles einwandfrei, wenn im Archiv-Entpacker nur das erste Häkchen gesetzt ist (das fürs Entpacken) und sonst gar keines.

Unter kubuntu wird bei identischen (!) Einstellungen immer in den Ordner <jd:packagename> entpackt.

Wenn es wirklich an kubuntu liegen sollte (irgendwie bezweifele ich das) bliebe dann der Donnerstag nächster Woche abzuwarten, dann kommt das Upgrade auf 12.10 "Quantal".

Edit: Was mir einfällt, es muss nicht zwangsläufig an kubuntu liegen. Ich habe nämlich noch einen Linux-spzifischen Bug, dass bei mit dort die Festplattenüberprüfung auf freien Speicherlplatz nicht funktioniert. Theoretisch könnte es auch an Java liegen. Unter Linux steht mir nur das Open-JDK7 zur Verfügung, unter Windows habe ich die Version von Oracle installiert.
__________________
Wissen ist Macht. Nichts wissen... macht aber auch nichts.

Last edited by netGhost; 13.10.2012 at 22:25.
Reply With Quote
  #15  
Old 13.10.2012, 22:56
_00_
Guest
 
Posts: n/a
Default

Quote:
Originally Posted by netGhost View Post
Hallo _00_ , Du hast es wohl nicht unter kubuntu gestestet, oder? ...
nein habe ich nicht,da ich nur windows laufen habe.

Quote:
Originally Posted by netGhost View Post
......Deswegen funktionert das Ganze unter Windows auch nicht - dort dürfen Dateinamen keine eckige Klammer "<>" enthalten.

Das Ganze ist also ein Bug - ich bitte daher um Beseitigung.
getestet habe ich unter windows wegen dieser deiner aussage.
Reply With Quote
  #16  
Old 13.10.2012, 23:44
netGhost's Avatar
netGhost netGhost is offline
Black Hole
 
Join Date: Mar 2009
Location: Am Fluss, dort wo die zwei Türme stehen
Posts: 254
Default

Dann wird es wohl das Beste sein zu warten bis JIAZ wieder da ist. Irgendwie beschleicht mich nämlich das Gefühl dass es durchaus an Java liegen könnte. Darüber können aber nur die Entwickler Auskunft geben.

Komplettiert wird das Verwirrspiel dadurch, dass ich unter Linux insgesamt 3 (!) verschiedene Javaversionen installiert habe, da ich auch noch Wuala laufen habe, und dafür ist in den Abhängigkeiten das Sun-Java 6 vorgegeben.
__________________
Wissen ist Macht. Nichts wissen... macht aber auch nichts.
Reply With Quote
  #17  
Old 13.10.2012, 23:48
pspzockerscene's Avatar
pspzockerscene pspzockerscene is offline
Community Manager
 
Join Date: Mar 2009
Location: Deutschland
Posts: 48,652
Default

Du solltest nur eine Version installieren.

GreeZ psp
__________________

Ad-free installers || Werbefreie Installer
Windows Setup<--JD2 BETA-->Linux Setup x86 || Linux Setup x64 || Mac Setup
-----=>Support Chat<=-----
Spoiler:

A users' JD crashes and the first thing to ask is:
Quote:
Originally Posted by Jiaz View Post
Do you have Nero installed?
That's true James
Quote:
Originally Posted by James
Die Leute verstehen einfach nicht dass nur weil man mit einer Waffe auch auf Menschen schießen kann dass ein Schützenver​ein kein Ort für Amoklaufide​en ist
Reply With Quote
  #18  
Old 14.10.2012, 11:25
eisbaer's Avatar
eisbaer eisbaer is offline
Ehrenmitglied
 
Join Date: Mar 2009
Posts: 3,588
Default

Quote:
Originally Posted by pspzockerscene View Post
Du solltest nur eine Version installieren.

GreeZ psp
ist unter linux wurscht, genauso wie unter win7.
man braucht halt ein systemweites java, das per default eingestellt ist,
oder der user selbst zuweisst.
zusätzlich kann man jeder java anwendung eine eigene java version geben.
@netGhost
wenn mich nicht alles täuscht kannst du auch ein ppa für oracle java einbeziehen.
ansonsten selber kompilieren, ist aber nicht schwer.
es könnte aber auch ein KDE bug sein...

Last edited by eisbaer; 14.10.2012 at 11:28.
Reply With Quote
  #19  
Old 27.10.2012, 14:47
netGhost's Avatar
netGhost netGhost is offline
Black Hole
 
Join Date: Mar 2009
Location: Am Fluss, dort wo die zwei Türme stehen
Posts: 254
Default

So wieder zurück nach erfolgreichem Update von Kubuntu auf die 12.10. Hat sich aber nicht wirklich gelohnt, so richtig neu ist nur der Display Manager LightDM (statt KDM), andere Änderungen sind mir bislang nicht ins Auge gefallen. Dafür läuft kubuntu auffallend stabil, das war früher bei neuen Versionen nicht immer so.

Das Problem ist leider immer noch da, entpackt wird nach wie vor in den Dummy-Ordner des Packagezisers.

@pspzockerscene.
Quote:
Du solltest nur eine Version installieren
Ich weiß nicht ob Du Linux benutzt, leider kann man sich das nicht aussuchen. Die zu verwendende Java-Version ist nämlich in den Abhängigkeiten der Anwendung festgelegt, und das kann man leider nicht ändern. Wenn also ein Entwickler zu den Zeiten des Deutsch-Französischen Krieges festgelegt hat dass Sun Java 6 benötigt wird (ist bei mir bei wuala der Fall), hätte die Deinstallation dieser Java-Version auch automatisch die Deinstallation der Anwendung mit zur Folge. Momentan weiß ich auch nicht wie ich das veraltete Java 6 loswerden könnte, der Support dafür endet im Februar nächsten Jahres.

@eisbaer:
Quote:
man braucht halt ein systemweites java, das per default eingestellt ist
Geht über das Alternativen-System, voreingestellt ist bei mir das Open-JDK-7, das betrifft aber nur die manuelle Auswahl.
Quote:
ist unter linux wurscht, genauso wie unter win7
Stimmt auch auf Win7 bezogen nicht so ganz. Ich habe auf meinem 64bit-Windows die 32bit-Version (wegen des Browsers und anderer 32bit-Programme wie z.B. auch dort wuala) und die 64bit-Version von Oracle Java 7 parallel installiert. Man kann dort zumindest steuern ob der JD das 64bit-Java benutzen soll. Wenn der JD unter ...\Programme installiert ist wird die 64bit-Variante benutzt (ist bei mir der Fall), Programme unter ...\ProgrammFiles x32 benutzen die 32bit-Version von Java.

Und das Oracle-Java werde ich mir nicht auch noch zusätzlich installieren, Oracle selber empfiehlt unter Linux das Open JDK. Die proprietären Erweiterungen von Oracle braucht unter Linux eh kein Mensch, außerdem würde dann Java nicht mehr automatisch mit Updates versorgt, was ich schon mal gar nicht akzeptieren kann. Das .ppa was eisbaer da anspricht beinhaltet nämlich nur den Installer (den Oracle aus Copyright-Gründen aus Linux entfernt hat), eine aktuelle Java-Version gibt es dort nicht. Diese müsste dann zumindest nicht von Hand an dpkg vorbei installiert werden.

Dass es an KDE liegen sollte kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, ich verwende immer die tagesaktuelle Version (momentan 4.9.2) aus den kubuntu-ppa's.

Es könnte auch an den Besonderheiten der Dateiverwaltung unter Linux liegen, die sich grundlegend von Windows unterscheidet. Falls jemand aus dem Team das mal überprüfen möchte, ich lade direkt auf die ntfs-Windows-Datenpartition, die Ursache könnte also theoretisch auch der ntfs-3g-Treiber - und damit verbunden die fuse-utils - sein.
__________________
Wissen ist Macht. Nichts wissen... macht aber auch nichts.
Reply With Quote
  #20  
Old 27.10.2012, 16:04
eisbaer's Avatar
eisbaer eisbaer is offline
Ehrenmitglied
 
Join Date: Mar 2009
Posts: 3,588
Default

Es liegt nicht am ntfs Treiber. habs grad getestet mit meinem USB Stick. Da wird alles ganz normal entpackt und verschwindet nichts...
Quote:
es gibt auch eine Option fürs Entpacken im Packagizer. Die ist ebenfalls aktiviert.
Ich denke da wird der Fehler liegen.
So sehen meine Einstellungen aus.



Es könnte aber auch an dem ppa liegen, womit du JD installiert hast.
ich habe es ganz normal mit der updater.jar installiert. Solltest du auch mal versuchen. Du kannst jeder Anwendung per symlink, eine eigene Java zuweisen. (oder per Startscript)
Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump

All times are GMT +2. The time now is 07:52.
Provided By AppWork GmbH | Privacy | Imprint
Parts of the Design are used from Kirsch designed by Andrew & Austin
Powered by vBulletin® Version 3.8.10 Beta 1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.